CAS in Digitalen Kulturen / Certificate of Advanced Studies der Universität Basel

Im weiterbildenden Zertifikatslehrgang bringen wir Sie auf den neusten Wissensstand zum Thema «Digitale Transformationen in Kultur und Gesellschaft». Um die kultur- und gesellschaftsverändernden Funktionen des Digitalen zu erfassen, treten Sie mit ausgewiesenen Fachvertreter/innen aus der theoretischen und angewandten Kulturwissenschaft, der Mediensoziologie und Informatik sowie Berufspraktikern in Dialog. Sie setzen sich mit kritischen Debatten zur Bedeutung des Digitalen für Kultur und Gesellschaft auseinander, üben die praktische Anwendung von digitalen Tools und Netzwerktechnologien, gewinnen Sicherheit im Umgang mit digitalen Rechtsfragen und lernen, die Potenziale und Gefahren sozialer Medien in der Kulturarbeit richtig einzuschätzen.

Themen und Inhalte

Der CAS umfasst 15 Präsenzstudientage inklusive Lab und wird mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Er behandelt die folgenden Themen:

  • Digitaler Medienwandel in Kultur und Gesellschaft
  • Webanwendungen und Netzwerktechnologien
  • Digitales Produzieren, Kuratieren und Publizieren
  • Datenschutz und Internetrecht für Kulturmanager/innen
  • Kulturmarketing digital, Crowdfunding
  • Soziale Medien im Kulturbereich
  • Kulturelles Gedächtnis und Kulturerbe in der digitalen Gesellschaft

Der CAS in Digitalen Kulturen ist ein Wahlmodul im MAS in Kulturmanagement, das der Spezialisierung dient.

Die Dozierenden

Die Dozierenden sind anerkannte Fachexpert/innen der Universität Basel und anderer Hochschulen sowie lehrerfahrene Persönlichkeiten aus der Berufspraxis des Kulturmanagements.

Auswahl Dozierende:

  • Ayad Al-Ani, Prof. Dr. Dr., Organisationsforscher, Assoziierter Forscher am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft Berlin (D)
  • Helmar Burkhart, Prof. Dr., Mitglied Kompetenzzentrum "Computational Sciences", Leiter Forschungsgruppe „High Performance and Web Computing“ Universität Basel
  • Sabine Himmelsbach, Direktorin Haus der elektronischen Künste Basel (HeK)
  • Markus Krajewski, Prof. Dr., stellv. Vorsteher Departement Philosophie und Medienwissenschaft, Universität Basel
  • Dominik Landwehr, Dr., Kultur- und Medienwissenschaftler, Leiter des Bereichs Pop und Neue Medien Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bund
  • Lukas Rosenthaler, Prof. Dr., Management Team Digital Humanities Lab Universität Basel

Dozierende CAS in Digitalen Kulturen im Kulturmanagement (pdf, Stand 15.3.2017)

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Hochschulabsolvent/innen, die eine kompakte, anspruchsvolle und kompetenzorientierte Weiterbildung an der theoretisch-praktischen Schnittstelle zwischen Kulturreflexion und digitalisierter Arbeitswelt im Kultursektor suchen.

 

 

Allgemeine Informationen

Studienstart: Dezember 2017

Studiendauer
5 Monate

Studiendaten
Die Studientage finden von Ende November 2017 bis Mitte April 2018 statt: Studienplan (pdf, Stand Mai 2017)

Studiengebühren
CHF 5‘800.- inkl. Gebühren für Prüfungen, Lehr- und Lernmaterialien /exkl. Reisespesen, Unterkunft und Verpflegung

Kursorganisation
Die Lehrveranstaltungen finden in einem zweiwöchigen Rhythmus an jeweils zwei bis drei Tagen (in der Regel Freitag und Samstag, selten auch Donnerstag und Freitag) in Basel statt. Einzelne Studientage werden auch extern an anderen Hochschulen und Institutionen der Schweiz durchgeführt oder als Exkursion geplant.

Leistungsnachweise
Die Studierenden erwerben die erforderlichen 12 ECTS-Punkte durch ihre Präsenz und aktive Mitwirkung im Unterricht und eine schriftliche Klausur.

Zulassung / Bewerbung
Vorausgesetzt werden ein Hochschulabschluss und Berufserfahrung im Kulturbereich. Über die Zulassung von Bewerber/innen mit Berufspraxis ohne Hochschulabschluss entscheidet die Studiengangkommission.

Bewerbungsschluss: 20. Oktober 2017

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an skm(at)unibas.ch