Publikationen

Unterschiedliche Aspekte des Kulturmanagements, der Kulturpolitik und der Kulturförderung geben die Themen ab sowohl für die einzelnen Bände der vom SKM - Studienangebot herausgegebenen Schriftenreihe wie für Aufsätze in Zeitungen und Zeitschriften, die dem besseren Verständnis und der fachlichen Weiterentwicklung von Kulturmanagement dienen sollen.


Jahrbuch Kulturmanagement 2013

Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Karen van den Berg, Steffen Höhne, Rolf Keller, Birgit Mandel, Martin Tröndle, Tasos Zembylas (Hg.)

Die Kunst des Möglichen- Management mit Kunst

Jahrbuch für Kulturmanagement 2013

Inhaltsverzeichnis / Leseprobe

Bestellungen (beim Verlag)

Transcript Verlag, Bielefeld,
Dezember 2013, 428 S., kart., 34,99 €
ISBN 978-3-8376-2688-9  
 

Das Verhältnis zwischen Kulturmanagement und Kunst hat sich seit seinen Anfängen in den 1990er-Jahren fundamental verändert: Vom Verständnis eines Kulturmanagements als bloße »Ermöglichung« der Kunst – darum bemüht, nicht die Autonomie von Kunst und Kunstschaffenden zu tangieren – erfolgte ein Rollenwandel hin zur aktiven Mitgestaltung in Prozessen künstlerischer Kreativität. Die Beiträge des Jahrbuchs für Kulturmanagement 2013 befassen sich aus historischer, systematischer und empirischer Perspektive mit dem Verhältnis von Kunst und Management und entwickeln Konzepte für eine Neubestimmung im Verhältnis von Kulturproduktion und Management. Untersucht werden dabei die Paradigmen bzw. Leitideen, die das jeweilige Rollenverständnis der involvierten Akteure definieren und diese im Kontext aktueller gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen verorten.Das Jahrbuch für Kulturmanagement initiiert und fördert einen übergreifenden Diskurs im Kulturmanagement im Hinblick auf die methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Als referiertes Journal positioniert es das Fach Kulturmanagement im Kontext übergreifender akademischer Debatten. Dabei werden insbesondere Problemstellungen innerhalb des deutschsprachigen Raumes fokussiert und mit internationalen Beiträgen und Fragestellungen verknüpft.

Das Jahrbuch für Kulturmanagement initiiert und fördert einen übergreifenden Diskurs im Kulturmanagement im Hinblick auf die methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Als referiertes Journal positioniert es das Fach Kulturmanagement im Kontext übergreifender akademischer Debatten. Dabei werden insbesondere Problemstellungen innerhalb des deutschsprachigen Raumes fokussiert und mit internationalen Beiträgen und Fragestellungen verknüpft.


 Jahrbuch Kulturmanagement 2012

 

 

Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Karen van den Berg, Steffen Höhne, Rolf Keller, Birgit Mandel, Martin Tröndle, Tasos Zembylas (Hg.)

Zukunft Publikum

 

Jahrbuch für Kulturmanagement 2012

 

Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Leseprobe

Bestellungen (beim Verlag)

Transcript Verlag, Bielefeld,
Dezember 2012, 428 S., kart., 33,80 €
ISBN 978-3-8376-2285-0 
 

Wie sehen Kulturangebote der Zukunft aus? Wer sind die Besucher von morgen, wer die Kulturschaffenden? Wie äußern sich Überschneidungen zwischen Kulturkonsum, Kulturproduktion und Kulturgestaltung?
Ausgehend von diesen Fragen befasst sich das Jahrbuch für Kulturmanagement 2012 mit dem Konstrukt »Kulturpublikum« und dessen Rolle im Kulturbereich. Bereits heute sehen sich Kulturproduzenten immer heterogeneren Formen dieses Publikums gegenüber. Demografischer Wandel, Erlebnisorientierung, Eventkultur und Kulturtourismus sind nur einige Schlagworte, welche Tendenzen gesellschaftlicher Entwicklungen benennen, die sich in der Kulturnutzung und -gestaltung niederschlagen. Die Beiträge befassen sich aus theoretischer und anwendungsorientierter Perspektive sowohl mit Zielen und neuen Strategien kultureller Beteiligung als auch mit den Paradigmen von Kultur und Publikum.

Das Jahrbuch für Kulturmanagement initiiert und fördert einen übergreifenden Diskurs im Kulturmanagement im Hinblick auf die methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Als referiertes Journal positioniert es das Fach Kulturmanagement im Kontext übergreifender akademischer Debatten. Dabei werden insbesondere Problemstellungen innerhalb des deutschsprachigen Raumes fokussiert und mit internationalen Beiträgen und Fragestellungen verknüpft.


Jahrbuch Kulturmanagement 2011

 

mit den Vorträgen der Tagung vom Januar 2011 in Basel zum Thema "Katalysatoren sozialer Erneuerung? Kulturpolitik, Kulturmanagement und gesellschaftliche Verantwortung"!

Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Karen van den Berg, Steffen Höhne, Rolf Keller, Birgit Mandel, Martin Tröndle, Tasos Zembylas (Hg.)

Kulturmanagement und Kulturpolitik

Jahrbuch für Kulturmanagement 2011

 

Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Artikel Pius Knüsel

Bestellungen (beim Verlag)

Transcript Verlag, Bielefeld,
Dezember 2011, 404 S., kart., 33,80 €
ISBN 978-3-8376-1963-8 
 

Das Jahrbuch für Kulturmanagement initiiert und fördert einen übergreifenden Diskurs im Kulturmanagement im Hinblick auf die methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Als referiertes Journal positioniert es das Fach Kulturmanagement im Kontext übergreifender akademischer Debatten. Dabei werden insbesondere Problemstellungen innerhalb des deutschsprachigen Raumes fokussiert und mit internationalen Beiträgen und Fragestellungen verknüpft.

Das dritte Jahrbuch für Kulturmanagement befasst sich mit dem spannungsreichen Beziehungsgeflecht von Kulturpolitik und Kulturmanagement und fragt unter anderem nach den immanenten Spannungen – aber auch Interdependenzen und Potenzialen –, die zwischen den beiden Bereichen bestehen.


Jahrbuch Kulturmanagement 2010

Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Karen van den Berg, Steffen Höhne, Rolf Keller, Birgit Mandel, Martin Tröndle, Tasos Zembylas (Hg.)

Theorien für den Kultursektor

Jahrbuch für Kulturmanagement 2010

 

Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Anschriften der Autorinnen und Autoren

Bestellungen (beim Verlag)

Transcript Verlag, Bielefeld,
Dezember 2010, 376 S., kart., 32,80 €
ISBN 978-3-8376-1641-5

Das Jahrbuch für Kulturmanagement initiiert und fördert einen übergreifenden Diskurs im Kulturmanagement im Hinblick auf die methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Als referiertes Journal positioniert es das Fach Kulturmanagement im Kontext übergreifender akademischer Debatten. Dabei werden insbesondere Problemstellungen innerhalb des deutschsprachigen Raumes fokussiert und mit internationalen Beiträgen und Fragestellungen verknüpft.

Das zweite Jahrbuch versammelt übergeordnete Forschungsansätze aus dem Kultursektor (Systemtheorie, Feldtheorie, Production-of-Culture-Ansatz etc.), die unter dem Aspekt ihrer Relevanz für das Kulturmanagement in Theorie und Praxis kritisch analysiert werden.


Aufsatz

Rolf Keller
Kulturmanagement und Kulturwandel.
Ein Plädoyer für das Denken in wachsenden Ringen.
in: Theorien für den Kultursektor.
Jahrbuch für Kulturmanagement 2010,
Transcript Verlag, Bielefeld 2010, S. 185-201


Jahrbuch Kulturmanagement 2009

 

Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Karen van den Berg, Steffen Höhne, Rolf Keller, Angela Koch, Birgit Mandel, Martin Tröndle, Tasos Zembylas (Hg.)

Forschen im Kulturmanagement

Jahrbuch für Kulturmanagement 2009

 

Inhaltsverzeichnis, Vorwort und Leseprobe

Bestellungen (beim Verlag)

Transcript Verlag, Bielefeld,
November 2009, 261 S., kart., 24,80 €
ISBN 978-3-8376-1252-3

Das Jahrbuch für Kulturmanagement initiiert und fördert einen übergreifenden Diskurs im Kulturmanagement im Hinblick auf die methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Als referiertes Journal positioniert es das Fach Kulturmanagement im Kontext übergreifender akademischer Debatten. Dabei werden insbesondere Problemstellungen innerhalb des deutschsprachigen Raumes fokussiert und mit internationalen Beiträgen und Fragestellungen verknüpft.

Das erste Jahrbuch dokumentiert eine sich entwickelnde Disziplin zwischen wissenschaftlicher Invention und praktischer Intervention.


Jahrbuch Kulturmanagement

 

spiel plan
Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2007 / 2008

Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Abstracts der Texte, Autor/innen 

Rolf Keller, Brigitte Schaffner, Bruno Seger (Hrsg.)
153 Seiten, 7 Abbildungen, kartoniert
Verlag Haupt, Bern

Ladenpreis aufgehoben, Restexemplare können beim SKM bezogen werden gegen einen Unkostenbeitrag (für Porto und Versandmaterial) von CHF 10.-

«spiel plan. Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement» informiert über Tendenzen, Meinungen und aktuelle Fragen zu Themen, die für das Kulturmanagement in der Schweiz und im deutschsprachigen Raum relevant sind. Es dokumentiert Forschungsergebnisse und stellt in Essays und Referaten Entwicklungen des Kulturmanagements und innovative Kulturprojekte zur Diskussion. Damit schliesst es die in vielen Bereichen noch bestehende Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis.

Die diesjährige Ausgabe ist zugleich die letzte in dieser Form, da der «spiel plan» im neuen, länderübergreifenden, deutschsprachigen Jahrbuch für Kulturmanagement aufgehen wird. Die Basis für diese stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit wird in diesem «spiel plan» dokumentiert: eine Bestandsaufnahme und Analyse des Fachs Kulturmanagement und Ansätze, wie es sich weiterentwickeln muss. Erkenntnisse aus Diplomarbeiten und Rezensionen ergänzen das Spektrum.

Die Herausgeber des Jahrbuchs sind in der Leitung der Kulturmanagement-Zentren von Basel und Winterthur tätig.

Mit Beiträgen von: Silvia Baldi, Philippe Bischof, Patrick S. Föhl, Christine Ginsberg, Patrick Glogner, Steffen Höhne, Rolf Keller, Rahel Leupin, Birgit Mandel, Clarissa Rothacker, Silvan Rüssli, Martin Tröndle, Jacqueline Uhlmann, Karen van den Berg, Tobias Wall, Nora Wegner, Tasos Zembylas


 Schriftenreihe SKM


Kultur hat Recht
Ein Leitfaden zu Rechtsfragen im Kulturleben

Mit Beiträgen von Rolf Bühler, Judith Gross, Claudia Höltner, Rolf Keller und Raik Mickler.
Hg. Studienzentrum Kulturmanagement der Universität Basel, 2007
ca. 160 Seiten, Format 15.5 x 24 cm, Broschur
CHF 29.80 , Euro 27.00 + Versandkosten.  Für SKM-Absolvent/innen Sonderpreis: 20.- (bei Bestellung angeben)
hier + jetzt, Verlag für Kultur und Geschichte, Baden

Bestellung

Die Organisation von Kulturveranstaltungen berührt viele verschiedene Rechtsgebiete. Wer sich darin auskennt, vermeidet Fehler und schafft die Voraussetzungen für eine gelingende Veranstaltung. Der Leitfaden "Kultur hat Recht" will juristischen Laien Orientierung auf einem nicht leicht überblickbaren Feld bieten und handfeste Hilfestellungen leisten.


 La culture a ses lois:
Guide sur les questions juridiques régissant la vie culturelle

Législation et culture
L'organisation d'événements culturels touche divers domaines juridiques. Les connaître permet d'éviter de commettre des erreurs et de créer les conditions indispensables à la réussite d'une manifestation. Destiné au profane, "La culture a ses lois" le guide dans les méandres d'un domaine complexe et lui donne des conseils pratiques. La structure du guide suit l'ordre chronologique des questions qui se posent lors de la planification et de la réalisation d'une manifestation. Cet ouvrage de référence s'adresse en premier lieu aux organisatrices et organisateurs, auxquels il fournira sous une forme compacte tous les renseignements nécessaires sur la législation en vigueur. Il sera également d'une aide précieuse aux organisations de soutien lors de l'évaluation des projets et des demandes qui leur sont soumis.

Bulletin de commande


 Schriftenreihe SKM

 Der Kulturbusinessplan
Ein Ratgeber für kulturelle Projekte und Betriebe

Stephan Häsler, Regina Heer, Hansruedi Hitz
Hg. Studienzentrum Kulturmanagement der Universität Basel, 2005 (2. Auflage 2010)
CHF 29.80 , Euro 27.00 + Versandkosten. Für SKM-Absolvent/innen Sonderpreis: 20.- (bei Bestellung angeben)
hier + jetzt, Verlag für Kultur und Geschichte, Baden

Bestellung

Das verstärkte ökonomische Denken in der Kultur wird gleichzeitig beklagt und gefordert. Am Beispiel der Erarbeitung von Businessplänen zeigen die Autoren, wie betriebswirtschaftliche Standards im Kulturbetrieb angewendet werden können und was der Sinn von Geschäftsplänen für Neugründungen und Reorganisationen sein kann. Das Buch ist ein erstes Beispiel aus Erträgen von Diplomarbeiten des Studienzentrums für Kulturmanagement der Universität Basel. 


 Jahrbuch Kulturmanagement

spiel plan
Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2006

Rolf Keller, Brigitte Schaffner, Anna Schindler, Bruno Seger, Peter Stücheli-Herlach (Hrsg.)
215 Seiten / 24 s/w Fotos, 2 Abbildungen
Einband: kartoniert
Haupt Verlag, Bern 2006

Ladenpreis aufgehoben, Restexemplare können beim SKM bezogen werden gegen einen Unkostenbeitrag (für Porto und Versandmaterial) von CHF 10.-

«spiel plan. Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement» informiert über Tendenzen, Meinungen und aktuelle Fragen zu Themen, die für das Kulturmanagement in der Schweiz relevant sind. Es dokumentiert Forschungsergebnisse und stellt in Essays und Referaten Entwicklungen und innovative Kulturprojekte zur Diskussion. Damit schliesst es die in vielen Bereichen noch bestehende Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis. Die diesjährige Ausgabe setzt einen Schwerpunkt zum Thema der Professionalisierung in der Kultur. Eingang findet weiter die aktuelle Debatte über die Ausarbeitung des ersten schweizerischen Kulturförderungsgesetzes. Erkenntnisse aus Diplomarbeiten und Rezensionen ergänzen das Spektrum.

Die Herausgeber des Jahrbuchs sind in der Leitung der Kulturmanagement-Zentren von Basel und Winterthur und in der Lehre politischer und kultureller Kommunikation tätig.

Beiträge von: Barbara Basting, Kurt Bänteli, Dieter Beer, Oliver Dredge, Christian Eigner, Max Fuchs, Sylvain Gardel, Tobias Gerlach, François Gribi, Barbara Gysel, Heinz Horat, Helga Horstmann, Lisa Humbert-Droz, Eva Keller, Rolf Keller, Silke Kellner, Stefan Koslowski, Sabina Kumschick, Thomas Pauli-Gabi, Andrea Francesco Giovanni Raschèr, Martin Rinderknecht, Brigitte Schaffner, Anna Schindler, Esther Schneider, Benno Schubiger, Bruno Seger, Barbara Seiler, Klaus Siebenhaar, Sava Stanisic, Martin Tröndle.


 Jahrbuch Kulturmanagement

spiel plan
Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2005

Christine Hatz, Rolf Keller, Bruno Seger, Peter Stücheli-Herlach (Hrsg.)
242 Seiten, Einband: Kartoniert
Haupt Verlag, Bern 2005

Ladenpreis aufgehoben, Restexemplare können beim SKM bezogen werden gegen einen Unkostenbeitrag (für Porto und Versandmaterial) von CHF 10.-

Das Jahrbuch «Spielplan» informiert über neue Erkenntnisse und Tendenzen im Schweizer Kulturmanagement. Es dokumentiert Forschungsergebnisse ebenso wie die Auseinandersetzung – an Hochschulen und an Tagungen – über Organisation, Finanzierung und Förderung von Kultur. In Essays und Referaten stellt es innovative Kulturprojekte vor. Damit fördert das Jahrbuch den Dialog zwischen Theorie und Praxis und ermöglicht einen Einblick in die internationale Diskussion über das Kulturmanagement. Rezensionen relevanter Neuerscheinungen und Hinweise auf Veranstaltungen ergänzen das Angebot.

Beiträge von: Gabi Bernetta, Diana Betzler, Rachele Giudici, Sonja Hägeli, Marie-Claude Jequier, Rolf Keller, Georg Kohler, Pius Knüsel, Stefan Koslowski, Guy Krneta, Annette Landau, Walter Leimgruber, Jürgen Mittelstrass, Claudia Pantellini, Walter Pfaff, Martin Rohr, Bruno Seger, Beat Sitter-Liver,  Kurt Spiess, Peter Stohler, Martin Tröndle, Christoph Weckerle.


Aufsatz

Rolf Keller
Verhinderte Künstler, Künstlerbehinderer und andere (Schweizer) Kulturmanager
in: spiel plan - Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2007/2008, Verlag Haupt, Bern 2008, S. 41-50


Buchbesprechung

Rolf Keller zu:
Armin Klein, Kulturpolitik. Eine Einführung, 2., überarb. u. aktualis. Aufl.,
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2005


Aufsatz

Brigitte Schaffner
Professionalisierung der Kultur – Fluch oder Segen?
in: spiel plan - Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2006, Verlag Haupt, Bern 2006, S. 63-69


Aufsatz

Eva Keller / Brigitte Schaffner
Kulturmanagement – Trend, Dilemma, Chance!
in: spiel plan - Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2006, Verlag Haupt, Bern 2006, S. 105-114


Aufsatz

Beat Sitter-Liver / Rolf Keller
Verantwortung im Kulturmanagement – über Ethik zum Berufskodex
in: spiel plan - Schweizer Jahrbuch für Kulturmanagement 2005, Verlag Haupt, Bern 2005


Aufsatz

Rolf Keller
Die Kulturpolitik der Schweiz
in: Armin Klein (Hrsg.), Kompendium Kulturmanagement. Handbuch für Studium und Praxis, 3. Auflage, Verlag Franz Vahlen, München 2011


Buchbesprechung

Rolf Keller zu:
Walter Boris Fischer, Kunst vor Management, Verlag Rüegger, Zürich 2004, in: Neue Zürcher Zeitung, 16./17. Juli 2005


Aufsatz

Rolf Keller
Leidenschaft und Professionalität zugleich.

Gedanken zum Berufsbild der Kulturmanager.
Kulturmanagement wird neuerdings auch in der Schweiz in berufsbegleitenden Weiterbildungen unter anderem an der Universität Basel und an der Zürcher Hochschule Winterthur angeboten. Der nachfolgende Beitrag enthält Überlegungen zum Berufsbild und fordert die Verständigung über Qualitätsstandards.
Neue Zürcher Zeitung, 6.11.2001


Aufsatz

Rolf Keller

Spät kommt ihr – doch ihr kommt!
Zum ebenso plötzlichen wie massiven Auftauchen von Kulturmanagement in der Schweiz – und zum Studiengang der Universität Basel;
in: Werner Heinrichs / Armin Klein (Hrsg.), Deutsches Jahrbuch für Kulturmanagement 2001, Band 5, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2002